Collies                                 of Golden Stories Stefanie Ruhrmann
 

Collie                                                                  Der unkomplizierte und familienfreundliche schottische Schäferhund

Wenn von einem Collie die Rede ist, dann meinen wir meist den langhaarigen klassischen schottischen Schäferhund, den Rough Collie. Collies sind die perfekte Mischung aus Schönheit, Intelligenz und Freundlichkeit. Durch seine Kinderfreundlichkeit ist der Collie als Haus- und Familienhund hervorragend geeignet.



Verhalten und Charakter

Der Collie ist nicht nur einer der schönsten, intelligentesten und treuesten, sondern auch einer der unkomplizierten Hunde. Er fühlt sich in einem Single-Haushalt genauso wohl wie in einer großen Familie, lernt schnell und ist anpassungsfähig. Wer in seinem Rudel lebt, wird sofort akzeptiert, selbst wenn es sich bei dem neuen Familienmitglied um eine Katze oder einen Vogel handelt. Kindern ist der Collie ein toller Freund,

Freundlich, aktiv und menschenbezogen – so lässt sich das Wesen dieser Hunde am besten beschreiben. Sie sind ruhige und liebevolle Mitbewohner und damit als Begleithunde sehr gut geeignet. 

Er lernt erstaunlich viele Worte zu verstehen und handelt oft in erblüffender Weise selbstständig.  

Auf Basis einer respekt- und vertrauensvollen Beziehung kann eine sehr innige Bindung wachsen, die von einem tiefen gegenseitigem Verständnis und Vertrauen geprägt ist, denn der Collie ist ein besonders auf den Menschen orientierter Hund. Er ist gelehrig und will Herrchen und Frauchen gefallen.                

Collies lieben Kinder, sie sind treu, verspielt und verstehen sich auch mit anderen Hunden sehr gut, einfach der ideale Begleithund.




Collies sind robust und pflegeleicht

In Bezug auf die Pflege sind Collies sehr genügsam. 


Er wirkt zwar so, aber er ist kein pflegeintensiver Hund. Das Fell muss zwar regelmäßig gekämmt werden, ist aber deutlich strapazierfähiger und unempfindlicher als das anderer langhaariger Rassen. Collies sind sehr reinliche Hunde, sie sabbern nicht und haben ein gepflegtes Fell. Selbst die langhaarige Fellpflege ist erstaunlich unkompliziert. Gelegentliches Bürsten, damit das Fell nicht verfilzt, reicht meist vollkommen aus. 


Tipp: Auch wenn das weiche Fell dazu verleitet, ausgiebig gebürstet zu werden, sollten Sie ein übermäßiges Kämmen vermeiden. Das Fell des Collies dient dem Schutz und der natürlichen Wärmeregulierung. Wenn Sie Ihren Collie zu häufig bürsten, verliert er seine Unterwolle und damit die wichtigste Wärmeisolierung. Die Empfehlung lautet: alle 14 Tage.


 



 









E-Mail
Anruf
Infos